Dreilinden Gymnasium

Skireise 2013


GRUNDKURS SKI ALPIN 2013

vom 15.- 23. Februar

 

Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit, etwas Genaueres über den Sport-Grundkurs Alpin- Skifahren zu erfahren. Dieses Jahr ging es ins idyllische Pfunds im Westen von Österreich.

 

Gestartet ist die Fahrt am Freitagabend, dem 15. Februar, um 20.30 Uhr vor der Schule, wo sich schon alle versammelt hatten, um die besten Plätze im Bus zu ergattern. Nach circa zehn Stunden unterhaltsamer Busfahrt, unterbrochen nur von einigen kurzen P-Pausen, kamen wir leicht übermüdet um circa 7 Uhr an. Unser Gepäck reiste schon einmal vor zur Unterkunft, während wir erstmal frühstückten. Gesättigt begaben auch wir uns auf den Weg zum „Jugendgästehaus Hirschen“, wo wir noch eine Weile im Speisesaal verweilen mussten, weil unsere Zimmer gerade noch gereinigt wurden. Um diese Wartezeit durch sinnvolle Aktivitäten zu verkürzen, lief unsere Gruppe gesammelt zum örtlichen Skiverleih, wo wir mit der zum Skifahren benötigten Ausrüstung ausgestattet wurden. Einige Hartgesottene haben sich bereits am Samstagnachmittag auf die Piste begeben. Der Rest der Truppe bezog derweil die Zimmer und ging anschließend Mittagessen. Als die Gruppe wieder vollzählig war, wurde im „Hirschen“ auch schon Abendessen serviert, bei welchem wir gleich unsere Skipässe ausgehändigt bekamen; gefolgt von einem Spiele-Abend. Erschöpft von den neuen Eindrücken des Tages gingen alle früh schlafen.

Beim täglichen Frühstück um 7.15 Uhr konnten wir uns auch ein Lunchpaket für den Tag zusammenstellen und die Gruppenzuteilung fand statt. Um 8:15 Uhr trafen wir uns in voller Montur vor dem Gasthaus und liefen zur Skibushaltestelle. Nach zwanzigminütiger Fahrt durch die schöne Alpenwelt kamen wir an der Talstation des Skigebietes Nauders an. Für die Könnergruppe ging es direkt nach oben zum Aufwärmen, die anderen probierten sich zuerst am Anfängerhügel. Bis um 12.00 Uhr wurde fleißig gelernt und unterrichtet. Dann trafen sich alle an einer Skihütte, die gut für alle erreichbar war, zum gemeinsamen Mittagessen (nach Wahl Lunchpaket oder eine vor Ort gekaufte Alternative). Nachmittags (ab 14:00) durften wir in Gruppen ohne die Lehrer fahren und blieben bis 16:00 Uhr auf der Piste. Im Skibus ging es dann zurück nach Pfunds, wo wir nach einer warmen Dusche direkt mit dem Abendessen empfangen wurden. Am Abend wurde die ansässige Dorfdisco in Augenschein genommen und dort etwas Stimmung verbreitet. Auf Grund der Erschöpfung durch das vorherige Skifahren, gingen aber alle trotzdem recht zeitig schlafen.

Am Montag coachten die Könner jeweils einen Anfänger und vermittelten individuelle Erfahrungswerte. Nachmittags, nach der wundervollen Busfahrt, ging der Großteil der Schüler einkaufen, da Getränke und Naschereien knapp geworden waren. Abends wurde der 18. Geburtstag von Patrick zelebriert. Ironischerweise ist ein Mädchen nicht etwa auf dem Eis, sondern aufgrund der herumliegenden Schottersteinchen umgeknickt und hat sich den Knöchel verletzt. Trotzdem fuhr sie am nächsten Tag wieder Ski.

Dienstag sind wir wieder alle in unseren eigentlichen Skigruppen gefahren. Und niemand hat sich verletzt, nur der Knöchel des Mädchens sah nicht besonders gut aus, deswegen musste sie in der Herberge bleiben und ihren Knöchel ausruhen. Später am Abend wollten wir in die Dorfdisco um in den Geburtstag eines Freundes hinein zu feiern. Jedoch waren die Lehrer zuerst dagegen, konnten aber von dem Geburtstagskind überredet werden. So konnten wir doch noch in den zweiten 18. Geburtstag der Woche hinein feiern.

Mittwoch waren alle etwas erschöpft und blieben abends in der Herberge, einige spielten Poker oder hörten Musik. Auch Frau Heinrich wurde vom Pokerfieber angesteckt, schaute jedoch nur zu.

Am Donnerstag übten alle am Nachmittag für die bevorstehenden Prüfungen. An diesem Tag stürzte sogar der beste Skifahrer der Gruppe und seine Bindung verstellte sich. Er konnte so nicht mehr den Berg herunter fahren, und ein Schneemobil brachte ihn ins Tal. An diesem Tag fuhr er nicht mehr, auch wenn er nicht verletzt war. Abends durften wir aufgrund der Prüfungen am Freitag nicht weggehen und deshalb spielten wir wieder Poker, wobei einige in der Runde fehlten, da an diesem Abend Fußball und auch noch das Staffelfinale des Bachelors lief.

Am Tag der Prüfung fuhren alle gemeinsam zur ausgewählten Piste, dort mussten wir alphabetisch drei verschiedene Prüfungen ablegen, Carving, Synchron-Fahren und Gelände- Fahren. Nach der absolvierten Prüfung waren alle erleichtert und konnten den letzten Nachmittag auf der Piste mehr oder minder genießen. Auf dem Rückweg zur Unterkunft stiegen wir direkt bei der Station vor dem Skiverleih aus, um dort unsere ausgeliehene Ausrüstung wieder zurückzubringen. Da aber mehrere Skigruppen auf dieselbe Idee kamen, dauerte dies länger als erwartet. Leider mussten wir danach direkt anfangen unsere Sachen zu packen, da wir, anders als erwartet, schon am selbigen Abend nach Berlin zurück fahren sollten. Die meisten fanden dies sehr schade, jedoch waren wir dadurch früher wieder zu Hause und konnten uns besser ausruhen und auf die Schule vorbereiten. Nach einer erneuten zehnstündigen Busfahrt, auf der diesmal die meisten schliefen, kamen wir in Berlin an.

 

Abschließend lässt sich über die Fahrt sagen, dass sie sehr gelungen war. Wir hatten viel Spaß und haben auch eine Menge gelernt, wir wären gerne auch noch länger geblieben. Außerdem sind wir als Gruppe zusammengewachsen, haben Freunde gefunden, mit denen wir normalerweise in der Schule nicht so viel zu tun hatten und haben auch die Lehrer auf eine neue Art kennengelernt. Das Wetter hat zum Glück an allen Tagen mitgespielt, es war sonnig, aber auch ziemlich kalt. Einige der Anfänger haben sehr viel gelernt und sind sogar am Ende der Woche eine Schwarze Piste (die schwierigste Pistenart) herunter gefahren. Im Großen und Ganzen ist der Sport-Grundkurs Skifahren also sehr zu empfehlen.

 

Von: Marie und Emma