Dreilinden Gymnasium

Ausstellung "Vertriebene 1939" als Teil eines polnisch-deutschen Geschichtsprojekte am DLG

Die sehr sehenswerte Ausstellung "Vertriebene 1939" über die Vertreibung polnischer Bürger aus Poznan/Posen durch die deutsche Besatzungsmacht ist noch bis zum 19. Juli im Dreilinden-Gymnasium zu sehen. Die Tafeln, Fotos und Aufsteller beschäftigen sich eindrucksvoll mit den Zielen und Maßnahmen, die die Nazis einsetzten, um aus der Stadt und ihrer Umgebung eine "blonde Provinz" zu machen. Die Ausstellung - größtenteils auf Deutsch - wurde bereits in der Bundesz6entrakle der Konrad-Adenauer-Stiftung gezeigt. Sie wird vom polnischen Städtebund und das Mitteln der EU finanziert. Die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf hat die Schirmherrschaft über das polnisch-deutsche Geschichtsprojekt am Dreilinden-Gymnasium übernommen, in dessen Rahmen die Ausstellung nun Schülerinnen und Schülern und allen weiteren Interessierten zugänglich gemacht wird.  

http://www.wypedzeni1939.pl/