Dreilinden Gymnasium

"Hass schadet der Seele"

Am 9.November diesen Jahres jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. mal. Die Schüler der Evangelischen Religion der Klasse 9a gedachten dieses Ereignisses in besonderer Weise: sie trafen sich mit ihrer Lehrerin Frau Pachael an einem Stolperstein im Umfeld des Dreilinden Gymnasiums. Er erinnert an Eduard Alexander, der im März 1945 von Angehörigen des NS-Regimes ermordet wurde. Das Leben dieses jüdisch-stämmigen Juristen, Reichstagsabgeordneten und aktiven Kommunisten war bis zum Eingreifen durch die Nationalsozialisten ein ganz "normales", wie es auch heute zu finden wäre. Es war durch unsere Recherchen aber auch ein ganz besonderes, individuelles. 

Das Gedenken steht unter dem Motto "Hass schadet der Seele", wie es unter www.aktionglanz.de zu finden ist.


Geplant ist, am Todestag des Ermordeten erneut das kleine Mahnmal zu besuchen, zu putzen und sich gemeinsam zu erinnern.