Dreilinden Gymnasium

mathematisch-naturwissenschaftlicher Schwerpunkt

Mathematisch-naturwissenschaftlicher Zug

In unserem mathematisch-naturwissenschaftlichen Zug wollen wir die mathematisch-naturwissenschaftlichen Kompetenzen und die analytischen Fähigkeiten unserer Schüler und Schülerinnen in besonderen Maße fördern und entwickeln und nehmen uns dafür auch die nötige Zeit.

Grundschüler, die in die mathematisch-naturwissenschaftlichen Klassen wechseln möchten, sollten gute Vorkenntnisse im Fach Mathematik besitzen, sich für den naturwissenschaftlichen Bereich besonders interessieren und bereit sein, täglich für diese Fächer zu arbeiten.

In der 7. Und 8. Klasse wird Mathematik im Umfang von  fünf Wochenstunden unterrichtet (siehe unter Fächer/Mathematik).

 

Grundkonzept:

Die Struktur des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zuges in der Sekundarstufe I ist so angelegt, dass neben dem verstärkten Mathematikunterricht in den Klassen 7 und 8 auch die Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie durchgängig und im Vergleich zum bilingualen Zug mit zum Teil einer erhöhter Stundenzahl unterrichtet werden.

Damit wird eine solide mathematisch-naturwissenschaftliche Grundausbildung angeboten, die den Schülern und Schülerinnen eine hervorragende Voraussetzung schafft, um ihren Weg zum Abitur ihre mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildung in der Sekundarstufe II auch mit der Belegung von Leistungskursen in Mathematik oder einer der Naturwissenschaften erfolgreich zu beschreiten.

 

Im Folgenden sind die Unterschiede in der Stundentafel im Vergleich zum bilingualen Zug aufgeführt.

 

Klassenstufe 7:

-          verstärkter Mathematikunterricht, d.h. mit einer erhöhten Wochenstundenzahl     (1 Stunde mehr)

-          Anfangsunterricht Chemie mit einer Wochenstunde

 

Klassenstufe 8:

-          verstärkter Mathematikunterricht, d.h. mit einer erhöhten Wochenstundenzahl     (1 Stunde mehr)

-          Chemie- und Biologieunterricht mit jeweils einer Wochenstunde

 

Klassenstufe 9:

-          verstärkter Chemie- und Biologieunterricht, d.h. mit einer erhöhten Wochenstundenzahl( jeweils 1 Stunde mehr)

 

Insgesamt ergibt sich damit für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Zug folgende Stundenverteilung in den profilbildenden Fächern.

 

Klassenstufe    Mathematik  Physik   Chemie  Biologie
75212
85211
94233
104222

 

Darüber hinaus wird das mathematisch-naturwissenschaftliche Profil noch durch ein attraktives Angebot für die Wahlpflichtfächer  sowie Arbeitsgemeinschaften unterstützt.

 

In den Klassenstufen 8 und 9 wird das Wahlpflichtfach Naturwissenschaften bzw. Naturwissenschaften/Technik angeboten, in dem Naturphänomene fächerverbindend sowohl aus denjeweiligen Blickwinkeln der Physik, der Chemie und der BiologieAnalysen untersucht werden.

In den Klassenstufen 9 und 10 bieten wir das Wahlpflichtfach Informatik an.

In der Klassenstufe 10 steht darüber hinaus noch das Wahlpflichtfach Astronomie zur Auswahl.

 

Die Arbeitsgemeinschaften mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt umfassen

 

-          die AG Naturphänomene für Schüler und Schülerinnen benachbarter Grundschulen,

-          die AG Jugend forscht für Schüler und Schülerinnen, die an beliebigen MINT-Wettbewerben teilnehmen wollen,

-          die AG MINT für Schüler und Schülerinnen der SEK I, die naturwissenschaftliche Experimente durchführen und auswerten wollen, für die im regulären Unterricht die nötige Zeit fehlt oder die vom regulären Rahmenplan nicht abgedeckt werden.

 

Verantwortlich für die Entwicklung und Vertiefung des MINT-Profils ist Dr. Mittmann.